Liebe Mitmenschen,
die sich seit Jahren für das Schulprojekt Hundee Guddinaa in Ambo
interessieren und es auch finanziell unterstützen:

In diesem Jahr fällt mir der Bericht über die Schule Hundee Guddinaa in Ambo besonders schwer.
In meiner Nachricht am 29. Oktober habe ich über den Tod unseres Freundes Moroda Mosa berichtet.
Er wurde am 24. Oktober bei Unruhen in seiner Heimatstadt Ambo erschossen.
Auf Initiative von Moroda Mosa wurde 2005 die Schule in Ambo gegründet.
An seine Besuche in Zornheim, zuletzt im Jahr 2007, erinnern wir uns noch gerne.

 

In der Kirche haben wir mit Bildern an Moroda erinnert und eine Kondolenzliste ausgelegt,
in die sich viele Menschen eingetragen haben.
Nach dem Tod von Moroda Mosa haben wir mit Gimbi, dem Sohn von Moroda, Kontakt aufgenommen.
Der berichtete, dass die 8-klassige Schule und der Kindergarten weiter geführt werden.
Die Details über die Leitung, die Anzahl des Lehrpersonals und auch der sonstigen Mitarbeiter an der Schule
werden in Kürze an uns geschickt werden.

Im August hatte ich über den Abschluss des Schuljahres 2018/2019 berichtet.
Nachzutragen ist, dass alle 25 Kinder der 8. Klasse das Examen bestanden haben
und somit auf weiterführende Schulen gehen dürfen.
Auch die 16 Kinder der Abschlussklasse des Kindergarten haben den Eingangstest für die Grundschule bestanden.
Ein Beweis für die hohe Unterrichtsqualität, wie Moroda Mosa immer betonte.

Die Schülerzahlen im neuen Schuljahr

Zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 hatten sich 242 Kinder angemeldet.
Die Zahl hat sich auf insgesamt 333 Kinder erhöht.
An der Elementary Schule werden 221 Mädchen und Jungen und im Kindergarten werden 112 Kinder unterrichtet.
Das Schulgeld in Höhe von 250 äthiopischen Birr (7,60 €) wurde nach den vorliegenden Informationen nicht erhöht.

 

Wie haben wir unterstützt?

In 2019 haben wir insgesamt 7.630 € nach Äthiopien überwiesen.
Davon wurden 3.000 € für die Unterstützung von 48 Kindern beim Schulgeld
und 4.100 € für die Gehaltszahlung des gesamten Personals in den Ferienmonaten Juli und August verwendet.
Drei junge Männer haben für angefallene Reparaturarbeiten 300 € erhalten und mit 230 € aus dem Verkauf von „Würze für Wissen“ wurden für sehr bedürftige Familien unterstützt.

Diese Summe konnten wir nur Dank ihrer großzügigen und permanenten Unterstützung überweisen.
Dafür ein herzliches Dankeschön, auch von den Kindern in Ambo.

 

Wie viel Geld wird für das laufende Schuljahr benötigt

In diesem Jahr sind bisher 3.505 € gespendet worden, 125 € haben wir durch den Verkauf des Gewürzes erzielt.
Auf dem Spendenkonto befinden sich derzeit 2.494 €.
Für das Schuljahr 2019/2020 möchten wir 50 Kinder beim Schulgeld unterstützen,
was einer Summe von 3.000 € für die 10-monatige Schulzeit entspricht.

Auch die Gehälter des Personals in den zwei Ferienmonaten möchten wir wieder übernehmen.
Wir haben noch keine Information, wie sich diese entwickeln.
Wir erwarten eine Steigerung und nehmen 4.400 € für die zwei Monate an.
Somit rechnen wir mit einem benötigten Betrag von 7.400 € für das gesamte Schuljahr 2019/2020.
Nach Abzug des auf dem Spendenkonto befindlichen Betrags fehlen uns 3.895 €.
Wir hoffen, dass dank ihrer Spendenbereitschaft diese Summe aufgebracht werden kann.
Dafür schon im voraus unseren herzlichen Dank.

Dank auch von den Kindern an der Schule Hundee Guddinaa in Ambo.

 

Die Äthiopien Gruppe der Ev. Kirche in Zornheim für die Schule in Ambo
wünscht Ihnen eine besinnliche Adventszeit,

ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr 2020

Äthiopien Arbeitsgruppe der Ev. Kirche Zornheim, Ansprechperson Volker Störing, Tel. 06136-958346
E-Mail: volker.stoering@ekg-zornheim.de
Spenden: Stichwort „Äthiopien“, Mainzer Volksbank eG, IBAN DE20 5519 0000 0603 9650 13

Äthiopienprojekt: Hundee Guddina